Meine Katzen
  GEDICHTE DUSTY 2007
 




27. Dezember 2007
4 Monate ohne Dusty
Ganz plötzlich keiner hat mit einer Silbe je daran gedacht 
hast du dich auf die Reise in den Katzenhimmel gemacht. 
Als wir nach Hause kamen war deine Seele schon bei den Sternen ganz hell 
uns blieb nur die Hülle mit dem wunderschönen pechschwarzen Fell. 
Vier Monate sind es heute schon wieder her 
als du von uns gingst du fehlst uns immer noch sehr. 
Es sind nun 122 Tage ohne dich 
Dusty du weißt es wir vermissen dich. 
Wir denken zurück an unser gemeinsames Leben 
gegenseitig haben wir uns viel Liebe gegeben. 
Wir blicken auf alles was wir erlebt haben zurück 
wir hatten mit dir wirklich immer nur Glück. 
Du warst so ein ruhiger, lieber zufriedener Spatz 
warum nur mußtest du gehen unser Dustyschatz.

Weihnachten steht nun vor der Tür
und unser Dustykater ist nicht mehr hier.
Wir werden beim auspacken von den Geschenken
sicher ganz fest wieder an dich denken.
Du hattest immer als erste deine aufgerissen und ausgepackt
was haben wir uns darüber kaputt gelacht.
Weihnachten wird dieses Jahr für uns trauriger werden
denn Dusty ist nicht mehr hier auf Erden.
Einen einzigen Weihnachtswunsch den hätten wir dann
wir wünschen das unser Dusty zu uns wieder kommen kann.
Wenn das ging er käme zu uns wieder hier her zurück
das wäre unser größtes Weihnachtsglück.
Da wir aber wissen es kann niemals so sein
schließen wir ihn ganz fest in unsere Herzen ein.


27. November 2007
3 Monate ohne Dusty
Heute ist es drei Monate her als du uns am 27.08.07 hast verlassen
deshalb wir nun wie die Pest den 27. als Datum hassen. 
Manchmal sind unsere Augen von den Tränen der Trauer noch blind 
dann stellen wir uns vor das tausend Rosen auf dich fallen im Sommerwind. 
Zwölf Jahre haben wir unser Leben mit dir verbracht 
nie hast du uns Grund zu Sorgen gemacht. 
Du warst unser ganz lieber stets zufriedener Schmusebär 
ach Dusty ich glaube du weißt es du fehlst uns allen so sehr. 
Wir haben nun deinen Platz den du hattest in unseren Leben 
an einen kleinen Kater und ein kleine Katze weiter gegeben. 
Diese Entscheidung haben wir nach langen hin und her getroffen 
das du damit einverstanden bist das können wir nur hoffen. 
Ein großes Versprechen das wollen wir dir hier noch geben 
du bleibst voller Liebe in unseren Herzen so lange wir leben.


27. Oktober 2007
2 Monate ohne Dusty 
Wir leben nun schon zwei Monate ohne dich 
und ich muß sagen wir fühlen uns schrecklich. 
Die Tränen sie laufen immer wieder übers Gesicht
doch dafür schämen wir uns nicht. 
Manche sagen du warst ja nur ein Tier 
doch wir sehen das anders hier. 
Du warst unser goldenes Uhuauge unser süßer Muh Muh 
und unsere schwarze Rumpelkiste alles das warst du.
Du warst ein Teil von unserem Leben 
warst wie unser Baby so viel Liebe haben wir dir gegeben. 
Wir weinen um dich du fehlst uns so sehr 
ach Dusty warum lebst du nicht mehr. 


27. September 2007
1 Monat ohne Dusty
Dusty du ließt uns hier vor einen Monat zurück alleine
darum sitze ich hier das Herz tut weh ich weine. 
Du gingst einfach fort und kommst nie wieder 
und ich schreibe dir ein Gedicht hier nieder. 
Wir schauen auf dein Foto du unser süßer Bengel 
ganz lieb schaust du uns darauf an. 
Du bist im Regenbogenland ein Engel 
der jedoch nicht zu uns fliegen kann. 
Im Traum gingen wir zu Gott und baten ihn ganz klug 
gib uns bitte unseren Engel zurück du hast doch schon genug. 
Ja der Gedanke ist uns so im Traum gekommen 
aber leider haben wir dich nicht wiederbekommen.
Die Zeit heilt alle Wunden so heißt es und so sagt man doch 
aber wir befinden uns in einem tiefen schwarzen Loch. 
 
 
27. August 2007 Sterbetag 
Ein Tag wieder so wie vor zwölf Jahren voller Sonnenschein. 
Ich muß in die Frühschicht gehen 
sage dir bis 14 Uhr da werden wir uns wieder sehen. 
Ich komme dann auch pünktlich heim Kelly liegt auf meinem Bett 
du wartest nicht wie immer an der Tür das find ich gar nicht nett.
Ich komm ins Zimmer du liegst auf einen deiner Lieblingsflecken 
und will dich zur Begrüßung wecken. 
Doch da sehe ich das du gar nicht mehr bist am Leben 
ich bin so durcheinander kann nur noch beben. 
Warum und was ist nur geschehen 
wir können es absolut nicht verstehen. 
Auch wenn wir heute noch weinen und finden es so fies 
du bist von uns gegangen ins Katzenparadies. 
Nun hoffen wir das jeder wenn die Tränen versiegt sind 
irgendwann mit einem Lächeln an dich denken kann. 
Tot ist nur der den man vergisst 
doch du wirst von uns immer vermisst. 
Du hast für immer und ewig in unseren Herzen deinen Platz 
denn du warst du bist und du bleibst so lange wir leben 
unser geliebter Kater Dustyschatz. 

 27. August 1995
Ein Tag voll Sonnenschein als kleiner schwarzer
zwölf Wochen alter Kater tratest du in unser Leben ein.
Du warst leider gar nicht so wie wir es uns haben vorgestellt
und die Besitzerin wollte auch noch einen Haufen Geld.
Du hattest im Fell alles kahle Flecken
und warst dick voller Flöhe es war zum Erschrecken.
Ein Blick aus deinen großen gelben Uhuaugen
sollte uns sicher alle Überlegungen rauben.
Dann hast du eine Minute auf meinem Schoß gesessen
und alles andere rings umher das war vergessen.
Vor Mitleid packten wir dich in unsere Kiste rein
legte die Kohle auf den Tisch und fuhren mit dir heim.
Kelly machte ein ganz böses Gesicht
das sie dich mit Hieben begrüßte das ahnten wir vorher nicht.
Erst sperrten wir dich vor ihr weg du tatest uns so leid
und schließlich warst du ja auch noch nicht von den Flöhen befreit.
Natürlich wie es mußte so ist es gekommen
und die Biester haben auch Kelly in ihren Besitz genommen.
Wochenlang mit einsprühen und mit pudern
gingen wir auf Jagd nach den Ludern.
Nach etwa zwei Monaten hatten wir es dann endlich geschafft
die Wohnung und die Katzen waren flohfrei gemacht.
So langsam zog nun das Glück bei uns ein
obwohl Kelly immer noch die Chefin wollte sein.
Die kahlen Stellen die du hattest sie wuchsen langsam zu
das Fell wurde ganz zart und seidig im Nu.
Du wurdest zum schönsten Kater von der ganzen Katzenwelt
das haben wir da festgestellt.
So nach und nach hat Kelly dann wohl auch eingesehen
der ist so herrlich den lassen die nun nicht mehr gehen.
Für Kelly warst du nicht mehr der Feind sondern nur noch Luft
damit konntest du gut leben du warst ja schon so ausgebufft.
Im November 2000 mußte eine neue Wohnung her
der Umzug der fiel dir und auch Kelly sehr schwer.
Doch nun fing Kelly an sich mit dir zu vertragen
es war sehr schön anders können wir es nicht sagen.
Als dann so langsam der Alltag bei uns zog wieder ein
konnte es nicht schöner sein.
Im Frühjahr hast du dann mit Freuden für dich den Balkon entdeckt
und er hat die Freude am Sonnenbaden geweckt.
So lebten wir die Zeit zufrieden hin
in der es einmal pro Jahr zum Tierarzt ging.
Eine Impfung hast du dort immer unters Fell bekommen
ansonsten haben wir nie seine Dienste in Anspruch genommen
denn es ging dir immer gut
nie hatten wir das Gefühl als wenn weh dir etwas tut.

 
  Es waren schon insgesamt 84003 Besucher (255882 Hits) auf meiner Katzenseite!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=