Meine Katzen
  Gedichte 6
 

Die Gedichte auf der Seite hier sind
alle von mir selber geschrieben.


Noch ist es ein wenig zeitig für Wolkenbett

deshalb kommt jetzt schnell noch ein Gruß ganz nett.

Ihr sitzt beisammen erzählt euch Gutenachtgeschichten

ich sitze hier und versuche ein paar liebe Zeilen zu dichten.

Schicke euch ein helles leuchtendes Kerzelein

packe auch ein paar Leckerlis in den Gruß mit rein.

Habt ihr es euch dann später auf dem Wölkchen

zum Schlafen recht bequem gemacht

wünsche ich euch dann schöne Träume für die Nacht.


Nun habe ich den Weihnachtstrubel hinter mich gebracht
und mich wieder auf den Weg zu euch ins Rbland gemacht.
Alle haben Weihnachten viele Leckerbissen angebracht
und ihr habt eure Bäuchlein damit vollgemacht.
Ein frohes Fest habt ihr nun verbracht
es hat euch allen Spaß gemacht.
Spielzeug gab es für alle ob groß ob klein
ja so soll es zu Weihnachten auch sein.
Deshalb verteile ich heute nur Streicheleinheiten tausend Stück
bevor ich wieder gehe dann zurück.
Ich habe mir einmal ganz viel Zeit dazu genommen
denn auch du sollst davon jetzt genug bekommen.

Nun ist es schon so spät bald wird es Nacht
deshalb habe ich dir ein leuchtendes Kerzlein mitgebracht.
Auch will ich dir das Fell streicheln ganz fein
denn du bist ein ganz liebes Engelein.

Dann gebe ich dir noch tausend Nasenküßchen gerne

und der Mond schaut uns zu aus weiter Ferne.
Leckerchen liegen auf deinen Wölkchen schon bereit
ich hoffe mein Besuch hat dich gefreut.


Nun komme ich zu dir und wünsche eine gute Nacht.
denn ich habe wie immer gerade an dich gedacht.
Mein kleiner Engel leg dich auf dein Wolkenkissen
ich habe es dir gefüllt mit tausend Küssen.
Ich hoffe in deinen Traum bist du bei mir
denn in meinen bin auch ich immer bei dir.
Unsere Seelen treffen sich dann wieder
und Sternenstaub fällt auf uns nieder.

Nun muß mein Leben auch ohne dich weiter gehen

ich weiß noch nicht wie soll ich das überstehen.
Es ist schwer dies in Worte zu fassen
ich bin einsam denn du hast mich verlassen.
Es ist so schmerzhaft und es tut so weh
weil ich weiß das ich dich jetzt lange nicht mehr seh.
Ich wünsche dich zurück ich wünsche dich bei mir
warum bloß bist du jetzt nicht hier?

Könnte ich die Uhr einmal nur zurück drehen
und alle erlebten schönen Stunden wiedersehen.
Mit dir war die Wärme noch in meinen Herzen
und mein Leben es war ohne Schmerzen.
Mein Herz tut mir so weh und ich weine nur

auch wenn du gestorben nie erlischt deine Spur.

Nun seid ihr bei den Tiersternen im Regenbogenland
und ich bin froh das ich dieses Plätzchen für euch fand. 

Nun sind wir aus dem Urlaub zurückgeflogen

ganz nah vorbei an euren Wölkchen da oben.

Wir haben uns gut erholt und sind ausgeruht

jetzt will ich mal schauen was sich bei euch so tut.

Man haben meine lieben Engelchen viele Grüße bekommen

ich habe sie schon in Augenschein genommen

da werde ich Stunden zum beantworten brauchen

hoffe nur die Laptoptasten fangen nicht an zu rauchen.

Euch lieben Sternchen will ich danke sagen

das ihr mit meinen Engeln gespielt habt an all den Tagen.

Nun bin ich auch wieder hier bei euch zu Besuch angekommen

und ihr werdet ganz fest in meinen Arm genommen.

Ich streichel euch und verwöhne euch mit Leckereien

werde jetzt öfters wieder bei euch sein.

Eurer lieben Mama hier auf Erden sage ich danke für die Treue

ich will gleich mit erwähnen wie sehr ich mich freue

das sie sich für meine Engel nahm viel Zeit

während meiner Abwesenheit. 

Nun stehe ich hier allein ohne dich
ich kann es einfach nicht fassen
plötzlich bist du nicht mehr da
und nichts ist wie es vorher war.
Ohne Abschied bist du gegangen
was soll ich nur ohne dich anfangen.
Ich liebe dich für immer und alle Zeit
Heute, Morgen und bis in alle Ewigkeit.

Ohne Dich scheint das Leben einsam und schwer
manchmal denke ich jetzt kann ich nicht mehr.
Verloren und so leer fühle ich mich ohne dich
die Sehnsucht nach dir ist stark und quält mich.
Mein Herz es schmerzt sehr seit du gegangen bist
jeden Tag aufs Neue so unbeschreiblich fürchterlich.
Die Liebe zu dir auch noch heute für immer besteht
auch wenn ich manchmal nicht weiß wie es weitergeht.

Ostern ist nun auch im Land vom Regenbogen
deshalb kommen hier Grüße und tausend Küsse angeflogen.
Die meisten Engelchen sind heute schon zeitig aufgewacht
und haben sich zum Frühstück gemeinsam aufgemacht.
Dusty, Kelly, Kessy und Luca haben für alle den Tisch gedeckt
in der Zeit haben Bazie, Lacky und Nero den Rest geweckt.
Nun sitzen alle zusammen beim Essen das so gut schmeckt.
Plötzlich springt Fritzchen hoch er hat ein Versteck entdeckt.
 Los geht es mit suchen denn es ist sicher noch genug versteckt.
Hexli und Nana hüpfen auf die Tische schauen unter die Bänke
Fleischi, Kati und Felix kontrollieren nun die Schränke.
Draußen auf der Regenbogenwiese geht dann die Suche weiter
allen macht es sehr viel Spaß und sie sind glücklich und heiter.
Peterle und Flecki so wie alle Kleinen die mit ihren kurzen Beinen
schauen in die kleinsten Ecken und suchen unter den Hecken.
Sandy und Charlen haben schon von weiten was am Bach gesehen.
So nach und nach sind alle Verstecke dann langsam ausgeräumt
und es fehlt kein Geschenk das man sich hatte erträumt.
Alle Geschenke die man heute hat irgendwo gefunden
liegen nun auf der Wiese zwischen den Blumen all den bunten.
Unsere Engelchen werden hier noch eine ganze Zeit verweilen
denn sie wollen alles gerecht aufteilen.
Nach dem Mittagsschläfchen soll die Suchen weiter gehen
vielleicht haben sie noch etwas übersehen.


Ostern ist nun nicht mehr weit
und ihr macht euch für das Fest bereit.
Die Eier sind schon bunt gemacht
und Bildchen habt ihr draufgebracht.
Das Wetter ist ja gar nicht schön
und soll bis Ostern so weitergehen.
Angesagt sind Schneeregen und Wind
Hagel kann auch kommen geschwind.
Da bleibt ihr lieber im Warmen sitzen
als vor der Türe draußen rum zuflitzen.
Viel Spaß und Spiele habt ihr auf den Plan
als erstes zieht ihr die Hasenkostüme an.
Harri und Muckel zeigen euch allen dann
wie man mit den langen Ohren wackeln kann.
Ihr habt Freude und Spaß so soll es sein
selbst wenn es Ostern beginnt zu schneien.


Regenbogen wenn ich dich sehe

denke ich an Sonne und Seligkeit
Regenbogen wenn ich dich sehe denke

ich aber auch an Tränen und Einsamkeit
Regenbogen sag mir kannst du mich verstehen?
Regenbogen sag mir werde ich meine Lieben

hinter dir einmal wirklich wieder sehen?

Regen fällt aus grauen Wolken und macht alles naß
da jetzt ins Freie rausgehen macht niemand Spaß.
Das Wetter drückt die Stimmung nieder
wir wollen alle den Sonnenschein wieder.
Oft blicke ich den Himmel wo meine Engel sind
sehe manchmal gar nichts denn Tränen machen blind.
Ich erzähle euch oft wie sehr ihr mir feht
und wie schlimm mich die Sehnsucht quält.
Deshalb zünde ich euch ein Kerzchen an
ich hoffe das man es auf euren Wölkchen sehen kann.


Schlaft sanft und träumt in der Welt der Sterne
und denkt immer daran ich hab euch gerne.

 

Schnell kommt alle aus dem Wolkenbett
aufgestanden die Sonne lacht schon nett.
Heute ist ja Feiertag auf Erden
darum soll auch bei uns gefeiert werden.
Unser Frauchen hat schon für uns alle
ein ganz tolles Frühstücksbuffet gemacht
ganz viele Leckereien gibt es auf jeden Falle
ja sie hat wirklich an alles gedacht.
Nun kommt alle auf unser Wölkchen geschwind
weil wir schon ganz hungrig sind.
Wer nicht kommt zur rechten Zeit
der muß futtern das was übrig bleibt.


Schön war die Zeit mit jedem von euch und voller Glück
gern denke ich an all unsere gemeinsamen Jahre zurück.
Meine geliebten Katzen alle drei seid ihr von mir fort
eure kleinen weichen Tatzen betraten einen anderen Ort.
Gegangen von der Erde seid ihr schon vor einiger Zeit
jeden Tag komme ich euch näher
und dann beginnt die Ewigkeit.

Schon Stunden in meinen Bett da liege ich
doch schlafen kann ich mal wieder nich.
Meine Gedanken wandern hin und wandern her
manchmal finde ich einfach keine Ruhe mehr.
Ich stehe auf und setze mich hier an den Computer hin
und öffne die Tiersternseite damit ich nah dir bin.
Heute ist das Herz mir wieder besonders schwer
denn ich vermisse dich Sternchen immer noch so sehr.
Ich bin so froh das du all die lieben Freunde hast gefunden
es ist ein kleiner Trost in solchen Stunden.
Ich sende dir tausend liebe Grüße
und auf dein Näschen Millionen Küsse.

Schon wieder hat es zu schneien angefangen
ich schau in den Himmel doch er ist total verhangen.
Leider seh ich nicht eins von euch Sternlein blinken
und deshalb kann ich heute auch nicht zu euch winken.
Aber ich weiß das ihr hoch über den Wolken fliegt
und merke wie meine Sehnsucht Flügel kriegt.
Sie fliegt geradewegs zu euch ins Regenbogenland
und landet mit zarten Küßchen auf euren Wolkenrand.

Schwarze Katzen bringen Pech

wird ihn bis heute nachgesagt.
Aber das behauptet nur jemand

der sich ein Zusammenleben
mit ihnen nicht wagt.
Wer sich sein Leben mit ihnen teilt
findet sie einfach wunderbar.
Kein Funke von der Behauptung stimmt
denn das Gegenteil ist wirklich wahr.

 

Sehnsucht fühle ich in mir pure Sehnsucht
diese ruft ganz stark und laut nach dir
doch wie zugeschnürt ist meine Kehle
flüster komm doch wieder zurück zu mir.
Die Tränen wische ich mir aus dem Gesicht
doch der Schmerz im Herzen vergeht nicht.
Warum der liebe Gott dir nur so wenig Zeit gab
das ist es was ich bis heute nicht verstanden hab.

Sehnsucht ganz tief in meinen Herzen macht sich breit
Sehnsucht nach dir und einer längst vergangenen Zeit
Sehnsucht in mir malt immer wieder neue Bilder von dir
Sehnsucht im Traum und du kommst wieder zu mir
Sehnsucht sie brennt wie Feuer auf meiner Haut
Sehnsucht schlägt in meinen Herz ganz wild und laut
Sehnsucht habe ich jeden Tag so sehr nach dir
Sehnsucht weil du nicht mehr lebst bei mir
Sehnsucht erwacht immer wieder denn du fehlst mir so
Sehnsucht und der Wind trägt mein Gefühl nach nirgendwo
Sehnsucht immer wieder die niemals enden will
Sehnsucht nach dir und manchmal steht mein Herz fast still.

 

Seid gegrüßt ihr kleinen Samtpfötchen
am Himmelszelt in eurer schönen
Regenbogenwelt.
Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag
zusammen mit allen euren Freunden dort oben
habt viel Spaß beim Spielen und Toben.
Ich schicke Streicheleinheiten und Leckerlis
für euch alle zum verwöhnen
und hoffe ich kann euch den Tag
damit noch verschönen.
Das Regenbogenland ist eine bunte Wiese
und ihr Fellnäschen seid mittendrin
Grüße schicke ich euch mit einen
bunten Schmetterling.

Seidenweiches Fell und Schnuppernäschen

hat das kleine Engelhäschen

auf dem Kopf zwei lange Öhrchen

am liebsten futtert es ganz frische Möhrchen.

Heute ist dein Gedenktag hier

und alle Freunde sind bei dir.

 
Seit drei Jahren bist du am Himmelszelt
denn da gingst du hier von unserer Welt.
Gott hatte dir nur ganz kurze Zeit gegeben

dann nahm er dich zurück aus unserem Leben.
Warum weshalb wir konnten es nicht verstehen

du warst so krank darum ließen wir dich gehen.

Als Stern bist du am Himmel wieder erwacht
und schaust auf uns nieder in jeder Nacht.
Du siehst wir werden deiner immer gedenken
und dir ganz oft unsere Gedanken schenken.


Sitze hier und denk an dich
vor Jahren da verließt du mich
ich spürte deine Zeit ging zu Ende
ich muß dich überlassen in Gottes Hände
ich wollte dich niemals gehen lassen
fühlte mich allein und zurück gelassen.
Die Jahre sind nun ins Land gezogen
seit du gingst über den Regenbogen
ruhelos trieb mich die Trauer umher
und heute da quält mich die Sehnsucht so sehr
ein kleiner Trost läßt es mich überstehen
ich weiß irgendwann werden wir uns wiedersehen.


Soviel schöne Kuschelwölkchen sehe ich vor mir

sie alle sind bewohnt von einen Sternentier.

Oftmals werden sie zu einer großen zusammen geschoben

damit ihr alle gemeinsam könnt nach Herzenslust toben.

Auch heute habt ihr euch alle wieder eingefunden

denn ihr wollt euch Geschichten erzählen ein paar Stunden.

Jeder hat es sich schon ganz bequem gemacht

und über die erste Geschichte habt ihr schallend gelacht.

Nun komme ich mit Leckerlis und Kraulern vorbei

danach erzählt der Nächste die Geschichte Nummer zwei.

 

Sterne strahlen am Abendhimmel hell und klar
sie machen jede Nacht viele Träume wahr
doch meine brauchen lange bis sie in Erfüllung gehen
denn ich träume davon das wir uns wiedersehen.
Ja ich weiß es irgendwann ist es einmal soweit
dann beginnt von Neuen unsere gemeinsame Zeit
Hier aus meinen Leben musstest du gehen
zusammen werden wir in die Ewigkeit eingehen.
Sterne strahlen am Abendhimmel immer noch hell und klar
und mein längster Traum er wurde dann wahr.

Sternengrüße gibt es heute schon am Morgen hier
sie kommen von ganzen Herzen heute zu dir.
Ja am Wochenende da fehlt mir die Zeit
denn es ist wieder einmal soweit
da sind wir schon ausgebucht
weil unsere Tochter mit Enkel und Mann uns besucht.
Ich wünsch dir einen schönen Tag an dem jeder tut was er mag.
Tausendmal streichle ich dir noch übers weiche Fell
und dabei scheint die Sonne hier schön hell.
Küsschen auf dein Näschen will ich noch verteilen
doch dann muß ich zu meinen Pflichten eilen.

Stille um mich herum ganz leise sitze ich hier
spiele mit dem Stift und einen Stück Papier.
Das Kerzenlicht es flackert vor sich hin im Wind
es sind die Stunden wo meine Gedanken bei dir sind.
So viele Gefühle habe ich in mir die immer bleiben
Sehnsucht die mir die Tränen in die Augen treiben.
Versuche dieses auf dem Blatt in Worte zu fassen
weine dabei bin traurig weil du mich hast verlassen.

Stille Grüße sende ich dir heute hier
und meine Gedanken sind besonders bei dir.
Fühle dich von mir in den Arm genommen
vielleicht kannst du davon etwas Trost bekommen.
Ja ich kann mir denken wie traurig du bist
weil du deinen Engel heute wieder mal so sehr vermißt

 
Tage Wochen Monate Jahre ohne dich
sind schon seit du gingst verstrichen
ich spüre immer noch wie die Tränen
sich in meine Augen schlichen.
Jeden Tag da blickte ich zur Tür
und dachte gleich kommst du herein
doch leider ist es nicht geschehen
ich fühlte mich verlassen und allein.
Zehn Jahre sind nun schon vergangen
und noch immer vermisse ich dich.
Jeden Tag noch blicke ich zur Tür
aber du kommst einfach nicht.

Tausend Grüße kommen hier zu euch geflogen.
Sie landen auf euren Wölkchen im Land vom Regenbogen.
Sie sind mächtig bepackt deshalb sind sie auch so schwer.
Sie sind mit Sehnsucht gefüllt denn ihr fehlt hier so sehr.
Sie sind voll mit Streicheleinheiten und Küssen und so Allerlei
und für eure Freunde ist auch ein lieber Gruß dabei.
Abends zünde ich euch ein ganz helles Kerzchen an
wenn es dunkel wird leuchtet es bis zu euch in den Himmel dann.


Tausende kleine Sterne stehen nachts oben am Himmelszelt
das bist du und deine Freunde die gingen von unserer Welt.
Um die Wette leuchtet ihr für uns gemeinsam im hellem Lichte
dort am Horizont erzählt dann jeder seine eigene Geschichte.
Im Himmel dort oben kann euch Niemand und Nichts vertreiben
wenn wir nachkommen werden wir für immer zusammen bleiben.

Tausend liebe Grüße gehen jetzt an dich
damit du weißt ich vergesse dich nicht.
Es ist ja schon so spät jetzt in der Nacht
deshalb habe ich ein leuchtendes Kerzlein mitgebracht.
Es scheint der Mond der eure Himmelswelt erhellt
kein Wunder es euch hier sogar bei Nacht so gut gefällt.


Tausend mal habe ich mir gewünscht so sehr
es geschieht ein Wunder du kommst wieder her.
Tausend Tränen habe ich um dich geweint
doch auch sie haben uns nicht wieder vereint.
Tausend Wort habe ich schon für dich geschrieben
doch du bist trotzdem dort im Himmel geblieben.
Tausend Kerzchen habe ich für dich schon erhellt
hoffe so sehr du siehst sie dort am Himmelszelt.
Auch jetzt zünde ich wieder eine Kerze für dich an
weil ich dich niemals vergessen will und auch nicht kann.


Tausend mal nachts ohne dich

Tausend mal am Tage ohne dich
Tausend mal Morgen ohne dich
Tausend mal Abend ohne dich
Tausend mal da vermisse ich dich
Tausend mal da sehne ich mich
Tausend mal ich vergesse dich nicht
Tausend mal tausend da weine ich


Tausend Nachtgrüße aus der Ferne
schicke ich und ganz viele Zaubersterne.
Die Sonne geht unter der Abend erwacht
ich habe für alle einen lieben Gruß mitgebracht
Unsere Herzen sind mit Liebe zu euch so voll
deshalb vermissen wir euch so doll.

Tränen rannen über mein Gesicht
und Regen über Fensterscheiben.
Einen Trost für mich den gab es nicht
warum konntest du nicht bleiben.
Tagelang kam ich nicht zur Ruh
nachdem ich dich tot gefunden.
Dann vielen mir die Augen zu
nach unzähligen qualvollen Stunden.
In meinen Traum da warst du mir nah
ich konnte dich vor mir sehen.
Als ich erwachte warst du nicht mehr da
wie soll ich es je verstehen.

Traurig bin ich weil ich euch verloren hab
froh bin ich weil es euch in meinen Leben gab.
Traurig bin ich weil ich euch nicht mehr streicheln kann
froh bin ich weil ich euch alles was ich denke schreiben kann.
Traurig bin ich weil ihr mir fehlt in meinen Leben
froh bin ich weil ihr eure Liebe mir habt gegeben.
Traurig bin ich weil ich euch vermisse in so manchen Stunden
froh bin ich weil ich für euch einen schönen Platz hab gefunden.
Traurig bin ich weil ihr nie mehr hier werdet sein
froh bin ich weil mit euren Freunden seid ihr nie allein.
Traurig bleibe ich für immer das kann ich euch hier sagen
doch auch froh weil ich euch für immer im Herzen werde tragen.

Überall glitzert und flimmert es im Kerzenschein
es ist Adventzeit darum soll es fein geschmückt hier sein.
Plätzchen stehen frisch gebacken schon bereit
auch das gehört jährlich zur Vorweihnachtszeit.
Apfelsinen, Nüsse und Bratäpfel verbreiten ihren Duft
deshalb riecht jedes Jahr um diese Zeit herrlich unsere Luft.
Vom Himmel fallen die weichen weißen Flocken
sie wollen alle zu einer Rodelparty in den Wald heut locken.
Geschenke werden nach und nach noch eingesackt
und dann zu Hause liebevoll in buntes Papier gepackt.
Der Weihnachtbraten schlummert nun auch schon in der Truhe
es gibt noch viel zu tun jetzt heißt es bewahren nur die Ruhe.
Doch die Zeit sie fliegt dahin mit großen Schritten
und schon kommt der Weihnachtsmann mit seinen Schlitten.
Das Weihnachtsfest ist schneller vorbei als man denken kann
und nächstes Jahr fängt alles ganz genau so von vorne wieder an.

Und wieder gehen meine Gedanken zu dir

denn ganz schrecklich fehlst du täglich hier.

Du bist für mich alles was es gibt

Du bist alles das was man so sehr liebt

Du bist die Sonne wenn der Tag erwacht

Du bist der Mond der leuchtet in der Nacht

Du bist ein Schmetterling der schwebt im Sommerwind

Du bist das glückliche frohe Lachen von einem Kind

Du bist die Rose die in voller Pracht erblüht

Du bist der Vogel der am Himmel seine Kreise zieht

Du bist der Frühling der alles läßt neu auferstehen

Du bist eine Wolke in der dein Gesicht ich kann sehen

Du bist der Stich tief drinnen in meinem Herz

Du bist die Tränen die Trauer und der Schmerz

Tausend Beispiele kann ich noch nennen die du bist

überall in allen Dingen weil mein Herz dich vermisst.

 

Und wieder wurde die Nacht ein wenig heller am Himmelszelt
denn als Sternlein leuchtest du nun herab auf unsere Welt.
Abgelaufen war deine irdische Zeit plötzlich auf einmal
du gingst zum Regenbogen vorbei war jede Angst jede Qual.
Die Brücke erstrahlte vor dir in den schönsten Farben im Licht
was dich dort erwarten würde genau wusstest du es noch nicht.
Mutig bist du Stufe für Stufe weiter bis nach oben gegangen
und hier wurdest du ganz lieb von allen Tiersternen empfangen.
Nun bist auch du ein Sternenkind das nachts vom Himmel winkt
und uns von dort oben in der Nacht einen Gruß herunter blinkt.

 


 
  Es waren schon insgesamt 82917 Besucher (253637 Hits) auf meiner Katzenseite!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=